Erster internationaler Sieg mit erstaunlichen 2,3 Sekunden Vorspung!

Das war ein Paukenschlag: Nach sechs Podestplätzen in dieser Saison erzielt Roman Frost  – Rennläufer des Skiclubs Bayer Leverkusen – seinen ersten Sieg in einem internationalen FIS Rennen mit erstaunlichen 2,3 Sekunden Vorsprung!

Dabei war der Riesenslalom in Seefeld, Österreich, mit 10 Fahrern zwischen 33-38 FIS Punkten stark besetzt, Roman Frost war nur der sechstbeste Fahrer im Teilnehmerfeld. Durch Lospech auf Startplatz 15 verbannt, legte er gleich im ersten Lauf eine beeindruckende Bestzeit mit einem großen Vorsprung von 1,4 Sekunden hin. Im zweiten Lauf in gestürzter Reihenfolge startete er als Schnellster des ersten Lauf erst von Startplatz 30 auf der ausgefahrenen und schlagigen Piste. Angriffslustig markiert er wieder Laufbestzeit und vergrößert seinen Vorsprung auf erstaunliche 2,3 Sekunden.

Großen Anteil an Roman Frosts starker Saison hat der amerikanische Ex-Worldcup Fahrer und neue Bundestrainer Tim Jitloff, der ihn gleich für die nächsten Europacup-Rennen in Berchtesgaden nominierte.      

Fotos: Christiane Prusnat

Link zum Rennergebnis:   https://www.fis-ski.com/DB/general/results.html?sectorcode=AL&raceid=102296#results

2020-02-12T09:35:27+01:00Februar 12th, 2020|