Roman Frost mit Laufbestzeit aufs Podest

54 Läufer aus acht Nationen waren beim FIS Slalom am Krautkaserhang in Berchtesgaden am Start, davon schieden 29 Läufer in dem schweren Slalom auf der eisigen Piste aus oder wurden wegen Torfehlern disqualifiziert. Der Deutsche Skiverband feierte einen überzeugenden Dreifachsieg.

Roman Frost vom Skiclub Bayer Leverkusen fuhr trotz eines grippalen Infekts auf den dritten Platz. Nach Rang sieben in ersten Lauf gab Frost im zweiten richtig Gas, fuhr Bestzeit und schaffte es noch auf das Siegerpodest. Das Rennen gewann Linus Witte, sein Kollege aus der DSV Nationalmannschaft. Beim zweiten Rennen am Sonntag war Roman Frost wegen des Infektes nicht mehr am Start.      

Fotos:   IMG_0123a Paul Foto, Foto 20200104_131252_001A Christiane Prusnat    

Link zum Rennergebnis: https://www.fis-ski.com/DB/general/results.html?sectorcode=AL&raceid=100736

2020-01-16T15:20:27+01:00Januar 16th, 2020|