Rückblick Wagrain 2017/2018

Jugendfahrt
Wagrain – Salzburger Land
Österreich, 26.12.2017 – 02.01.2018

Am 26.12.2017 machten wir uns schon sehr früh auf den Weg nach Wagrain. Nach zehneinhalb Stunden waren wir dann auch endlich an unserem Ziel, dem Jugendhotel Wurzenrainer.

Die nächsten Tage sind wir fleißig Ski und Snowboard gefahren. Die ganze Woche über dachten sich die Trainer verschiedene Aufgaben, Spiele und Wettbewerbe aus, bei denen man tolle Preise gewinnen konnte. So zum Beispiel das Mörderspiel, bei dem man eine ausgeloste Person durch die Übergabe eines Gegenstandes „umbringen“ musste – in Abwesenheit von noch „lebenden“ Personen.

Auch abends hatten wir immer etwas zu tun. Die Trainer überlegten sich abwechslungsreiche Programmpunkte. Ein Höhepunkt war das Rodeln. Wir sind mit Schlitten im Gepäck einen Berg hochgefahren. Bevor wir auf die Schlitten durften, haben wir noch zusammen alkoholfreien Punch zum Aufwärmen getrunken. Und dann hieß es auf die Schlitten, fertig, los! Jedes Zweierpaar wurde der Reihe nach angeschubst. Die Fahrt ging ziemlich turbulent zu, doch trotz einiger Crashs gab es keine Verletzungen und jeder hatte eine Menge Spaß.

Ein weiterer Höhepunkt war das Lagerfeuer im Schnee, zuvor jedoch sind wir zu einer Kapelle gegangen vor dem ein Karaoke-Contest stattfand. Später am Lagerfeuer war dann eine entspannte Atmosphäre.

Selbst wenn es mal keine Programmpunkte gab, wussten wir uns bestens selbst zu beschäftigen. Es wurden Pläne geschmiedet, wie man nachts in andere Zimmer gelangen konnte, worüber auch diverse Wetten abgeschlossen wurden.

Am dritten Tag ging es nach Kleinarl auf die Piste, wo reichliche Tiefschneemöglichkeiten auf uns warteten, da es die Nacht zuvor viel geschneit hatte. Abfahrten gab es für jeden Schwierigkeitsgrad und mit sehr schöner Aussicht.

Und dann war auch Silvester schon da. Wir feierten eine super Schwarzlichtparty mit dem Motto „Neon“.  Vor Mitternacht gab es wieder einen Wettbewerb: Ein Junge und ein Mädchen mussten zusammen als Paar Disco Fox oder Walzer tanzen. Zum Jahreswechsel gingen wir dann nach draußen und zündeten Raketen und Böller. Danach ging die Party drinnen erst richtig los. Alle feierten und waren sehr gut drauf.

Am letzten Skitag durften alle ein wenig länger schlafen als sonst. Nach dem Frühstück ging es ein letztes Mal auf die Piste der Roten 8er. Es gab hierbei keine eingeteilten Gruppen mehr, sondern man fuhr mit Freunden in gemischten Gruppen und versuchte währenddessen eine Rallye mit rätselhaften Fragen zu lösen. Abends durften wir sehr lange wach bleiben, deswegen fiel es uns auch umso schwerer am nächsten Morgen früh aufzustehen um uns auf die Rückfahrt vorzubereiten.

Die Stimmung im Bus war trotzdem sehr gut. In Leverkusen angekommen wurden wir dann auch schon sehnlich von unseren Eltern erwartet.

Bericht von Julia & Alyia

 

2018-01-29T11:32:04+00:00 Januar 3rd, 2018|